Wer ist Philokles?

Anthony_Ashley_Cooper,_3._Earl_of_Shaftesbury
Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury (1671–1713)

Die Zeitschrift PHILOKLES verdankt ihren Namen einer literarischen Figur. Diese ist eine Schöpfung des Philosophen Shaftesbury und entstammt seinem 1709 erschienenen Buch Die Moralisten. Eine philosophische Rhapsodie.

„Philokles“ ist eine sprechender Name und heißt in der Übersetzung aus dem Griechischen soviel wie „der für seine Freunde Berühmte“.

Shaftesburys Philokles tritt in Die Moralisten als Ich-Erzähler auf. In Form von Briefen erstattet er Bericht über verschiedene philosophische Dialoge, die er vor allem mit Palemon und Theokles, zwei seiner Freunde, führte.

Philokles’ Gesprächspartner stehen dabei stellvertretend für zwei Arten des Philosophierens. Palemon für das Newton-Locke’sche, das für alles eine Vernunftbegründung fordert, und Theokles für das eher schwärmerische, ‚platonistische‘, welches auf Ideenschau ausgerichtet ist.

Interessant für uns ist an der literarischen Figur des Philokles vor allem ihre Konzipierung als unvoreingenommener und weltanschaulich nicht festgelegter Berichterstatter verschiedenster philosophischer Debatten — eine Haltung, welche auch dem Selbstverständnis der PHILOKLES-Redaktion entspricht.

Beispielgebend ist für uns außerdem der unakademische und allgemeinverständliche Stil, in dem hier philosophiert wird.